Drehen (Definition und Kurzeinführung in das Verfahren)

Drehen ist ein zerspanendes Fertigungsverfahren, bei dem mithilfe eines Drehmeißels, ein (meist zylindrisches) rotierendes Werkstück auf einer Drehmaschine bearbeitet wird.

Das Werkstück wird in einem Backenfutter gespannt, welches sich durch die Antriebsspindel der Drehmaschine um die eigene Achse dreht. Das Verfahren dient dem Herstellen von Planen und zylindrischen Flächen an einem Werkstück.

Das Verfahren “Drehen” lässt sich in mehrere Bearbeitungsmethoden untergliedern.

 

Längsdrehen

Das Längsdrehen beschreibt die zylindrische Außenbearbeitung des Werkstückes. Dazu zählen das Drehen von Außendurchmessern und Absätzen.

 

Plandrehen

Das Plandrehen beschreibt die Bearbeitungen der senkrecht zur Drechachse stehenden Flächen (Planflächen). Ziel dieser Bearbeitung ist es, eine ebene (plane) Fläche zur Drehachse zu erzeugen.

 

Gewindedrehen

 

Kegeldrehen

Beim Kegeldrehen wird durch mehrere mögliche Verfahren ein Kegel an das Werkstück gedreht.  >Zum Artikel<

Innenausdrehen

 

Mit dem Starten dieses Videos stimmen sie den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von www.youtube.com zu.